Magnetfeld direkt vor dem Sonnengeflecht?

„Nie wieder rumfummeln beim Öffnen des BH“

So, oder so ähnlich beschreibt die Werbung den Vorteil eines BH mit Magnetverschluss. Ich gebe ja zu, dass (vielleicht nicht nur) Männer manchmal ungeschickt sein können, wenn sie einen BH öffnen möchten, ein Magnetverschluss vereinfacht dies schon sehr.

Oft sind diese Verschlüsse vorne angebracht, um das Öffnen noch mehr zu vereinfachen.

Vorne, d.h. ganz in der Nähe des Herzens und des Sonnengeflechts.

Viele Vereinfachungen haben jedoch auch Nachteile:

Jeder Magnet erzeugt auch ein Magnetfeld, sonst würde er als Verschluss nicht funktionieren.

Vor einiger Zeit habe ich mir einen BH mit Magnetverschluss besorgt, um das magnetische Feld zu messen.

Das Magnetfeld ist für mein Messgerät zu stark

Das Magnetfeld bei einem solchen BH mit Magnetverschluss ist zumindest so stark, dass mein Messgerät bei einem Abstand von 27 mm vom Magneten in „Überlauf“ geht, d.h. das Magnetfeld ist so groß, dass es mein Messgerät nicht mehr darstellen kann.

 

Magnetfeld durch einen BH-Verschluss

Magnetfeld durch einen BH-Verschluss

Gemessen habe ich den Unterschied zwischen dem am Messplatz vorhandenen magnetischen Feld ohne BH und mit BH.

Messbar wurde das Magnetfeld ab einem Abstand von ca. 50 mm. Der Abstand zwischen den Messungen betrug jeweils 1 mm. Bei der Auswertung habe ich in Excel eine polynomische Trendlinie 2. Grades (blau) durch die Kurve der Messwerte (rot) gelegt. Die Trendlinie als Parabel ist sehr steil und würde, falls die Messwerte sich bei Annäherung so weiter entwickeln, auf über 400.000 nT ansteigen. Dies entspricht 400 µT.

Magnetische Gleichfelder gelten als unschädlich

Gewöhnliche statische Magnetfelder wie die von Permanentmagneten gelten derzeit als unschädlich. Aber ist das wirklich so?

Der Verband Baubiologie (VB) sieht das anders

Der Verband Baubiologie (VB) schreibt in seiner Broschüre Magnetische Gleichfelder:

Künstliche Magnetfelder verzerren und überlagern das natürlich Erdmagnetfeld.

Magnetische Gleichfelder durchströmen die meisten Materialien ungehindert. Sie wirken depolarisierend auf Zellen und erzeugen im Organismus elektrische Spannungen. Das Erdmagnetfeld, unser natürlicher Eigenmagnetismus und die Orientierungsfähigkeit werden gestört.

Bequemlichkeit, bzw. Ungeschicklichkeit hat auch in diesem Fall u.U. seinen Preis!