Energie für den Menschen – Radau für das Haustier?

Die „Technik“ der Lichttherapie geht zum Teil sehr eigensinnige Wege. So bietet ein Hersteller eine Leuchte mit blauem Licht an, die „die natürliche Kraft des Tageslichts“ dazu nutzt, den „Energiehaushalt und die Stimmung zu verbessern“.

Blaues Licht gegen die Winterdepression

„Das intensive Blau eines Sommerhimmels“, so bezeichnet der Hersteller den Farbton seiner Leuchte. Von guten Bekannten erhielt ich diese Leuchte, damit ich sie mir näher ansehen kann. Der Ehemann nutzte die Leuchte, damit er mehr Energie zum Lernen bekam. Sie war ihm nach eigenen Angaben sehr hilfreich.

Blaues Licht dringt auch im gesunden Auge ungehindert bis zur Netzhaut vor und erzeugt dort oxidativen Stress. 

Dr. Alexander Wunsch

Dies kann laut Dr. Wunsch die Entwicklung der altersbedingten Makuladegeneration (AMD) vorantreiben. Dr. Wunsch erläutert ausführlich, dass dies allerdings nur bei langanhaltender Nutzung von Bildschirmen, aber auch bei Beleuchtungen mit Quecksilberlicht. (Energiesparlampen) geschehen kann.

Ein interessanter Widerspruch!

Grundsätzlich bin ich immer etwas misstrauisch, wenn ein technisches Gerät besonders toll dargestellt wird. Alles hat seine Schattenseiten. In meinem Beitrag Gesundes Licht habe ich bereits einige Gedanken zu dem Thema Licht geäußert.

Ein Baubiologe misst.

Für die Auswertung benutzte ich folgenden Versuchsaufbau: Blau-Leuchte des Herstellers – Lichtmeter LM10LS (Fauser) mit der Messsonde für sichtbaren Bereich. Der Abstand zwischen Leuchte und Sonde betrug etwa 30 cm. Zum Vergleich habe ich eine moderne, nach baubiologischen Gesichtspunkten entwickelten LED-Leuchte gewählt. Der Abstand war vergleichbar.

Anmerkung – es ist nicht mein Ziel, wissenschaftlich verwertbare Daten zu ermitteln, sondern einen Überblick zu geben.

Vergleich:

Lichttherapieleuchte

Lichttherapieleuchte

Erste Ergebnisse der Lichttherapieleuchte:

Beleuchtungsstärke 705 lux – Flimmeranteil 97 % – stärkste Flimmerfrequenz 20 kHz

zum Vergleich die Baubiologische LED:

LED-Lampe „Pure-Z“

LED-Lampe „Pure-Z“

Beleuchtungsstärke 1289 lux – Flimmeranteil 0 % – stärkste Flimmerfrequenz ./. 

Also gut – die Lichtstärke ist schlechter als bei einer 10W – LED Lampe, Der Flimmeranteil sehr sehr hoch und die Flimmerfrequenz bei der Therapieleuchte – das werden wir gleich sehen.

Wie sieht es nun mit Flimmern aus? Die LED-Lampe erzeugt weder Flimmern noch Ultraschall. Bei der Therapieleuchte ist das leider nicht so. Ultraschall in Verbindung mit Flimmern bei fast allen Frequenzen zwischen 10 kHz und 400 kHz (1-kHz-Schritte).

Zur Erinnerung – Tiere, sowohl Haustiere als auch Wildtiere hören im Ultraschallbereich sehr gut, z.T. bis in Frequenzen von 120 kHz und höher. Im Handel werden Geräte angeboten, wie z.B. der Ultrasonic Dog Chaser, die zur Abwehr von Tieren dienen. In der Produktbeschreibung steht u.a. 

Die wohl menschlichste und sicherste Methode unfreundliche Hunde abzuhalten…

… Frequenzbereich 20.000 – 25.000 Hz

Oder der Solar-Maulwurfschreck:

Dieser Solar-Nager-Schreck vertreibt ungeliebte Klein- und Wühltiere, indem er alle 30 Sekunden ein Geräusch im 30 – 70 KHz-Bereich sowie gleichzeitig Schwingungen sendet…

Mit dem Fauser LM10LS ist es möglich, Ultraschall zwischen 10 kHz und 400 kHz in kHz-Schritten hörbar zu machen. Dies habe ich getan und aufgezeichnet. Im Video unterhalb sieht man das Display des Messgerätes mit wechselnden Frequenzen. Die Anzeige beginnt bei 10 kHz und erhöht sich bei jedem dumpfen klicken um ein kHz. Bis zur Frequenz 18 kHz sind die Töne zwar nicht angenehm, aber erträglich. Bei einigen höheren Frequenzen (18 kHz, 20 kHz, 23 kHz …) hörtt sich das sehr unangenehm an.

Fazit: Die Lampe macht einen munter – bei so viel blau und so vielen Flimmerfrequenzen besteht daran kein Zweifel.

Da der Hersteller rät, die Lampe nur 20 Minuten am Tag einzusetzen dürften auch keine Schäden zu erwarten sein.

Aber muss so eine teure Lampe, die zu Therapiezwecken gebaut ist flimmern? Muss eine Lampe Ultraschall abgeben?

Tiere die den Standort wechseln können, können ja außer Reichweite gehen. Aber wie ist das mit Tieren, die in Käfigen gehalten werden?

An der LED lässt sich gut erkennen, dass man Lampen auch ohne Flimmern und Ultraschall herstellen kann – wenn man das will.

Zum Frühaufsteher durch die Bahn

Jeden Morgen um 4:00 werde ich wach. Warum?

Die Frau des Hauses klagte: „Morgens bin ich ab etwa 4:00 wach und laufe dann etliche Minuten durchs Haus. Dann kann ich wieder für 1-2 Stunden schlafen. Was ist die Ursache dafür?“

Auch als Baubiologe kann man diese Frage nicht so einfach und vor allem nicht abschließend beantworten.

Ein Baubiologe misst – aber nicht um 4:00 morgens (wenn es irgendwie geht). Deshalb und nicht nur deshalb wird ein Datenlogger eingesetzt, der in regelmäßigen Abständen Feldstärken aufzeichnet, die dann später ausgewertet werden können. 

Vor Ort zeigte sich, dass nah am Haus eine Bahnlinie vorbei läuft und dass in Sichtweite ein Sendemast steht.

Aufgezeichnet wurden dann elektrische Wechselfelder, magnetische Wechselfelder und hochfrequente Wellen.

Morgens „erwachen“ auch Bahn und Sendemast.

Das Ergebnis war sehr interessant. Innerhalb des Hauses waren keine besonderen Veränderungen in der Nacht feststellbar. Die Veränderungen außerhalb des Hauses, die natürlich im Gebäude ebenfalls messbar waren waren schon aussagekräftig.

Hier die Aufzeichnung, bzw. Darstellung der magnetischen Wechselfelder:

Magnetisches Wechselfeld

Magnetisches Wechselfeld

Nun, auf der Bahnstrecke ist wirklich viel los. Nachts geht es doch etwas zurück mit dem Bahnverkehr, so dass ab etwa 2:00 dann etwas Ruhe einkehrt. Dies ändert sich aber etwa um 4:00. Hier ein Detail aus der Aufzeichnung für die Zeit von 4:00 – 4:30 Uhr:

Detail aus der Loggeraufzeichnung

Detail aus der Loggeraufzeichnung

Gut erkennbar ist, dass ab 4:07 mehrere Züge vorbeifahren, von denen sich hier besonders 5 starke Peaks erhalten haben. Nach 4:20 kehrt dann wieder mehr Ruhe ein.

Hier die Aufzeichnung der Elektromagnetischen Wellen:

 

Elektromagnetische Feldstärke

Elektromagnetische Feldstärke

Auch der sichtbare Sendemast „erwacht“ um diese Uhrzeit. Bis etwa 3:20 findet wohl so etwas wie eine Nachtruhe statt. Doch das ändert sich dann. Ab 4:00 kommen dann starke Peaks vom Mobilfunkmast.

Ob nun die Veränderung des Bahnbetriebes oder des Mobilfunks einen Einfluss auf die Schlafqualität der Kundin hatte, lässt sich natürlich nicht einwandfrei aussagen. Auffällig ist jedoch, dass etwa um 4:00 starke Impulse von der Bahn und dem Sendemast kommen. Die Frau steht etwa um diese Uhrzeit auf und kann sich dann wieder hinlegen und weiterschlafen, nachdem die erste Welle der Züge vorbei ist und wieder „Ruhe“ herrscht.

 

Das Beitragsbild kommt von Wikipedia.