Bewegung heilt

Wir möchten Ihnen nicht nur Negatives/Schädliches vor Augen führen, sondern auch Positives.

Ängste und negative Gedanken können auf die Gesundheit einen schlechteren Einfluss haben, als z.B. Schadstoffe oder “Elektrosmog”.

Deshalb halten wir es für wichtig, dass alle Menschen nicht nur passiv auf ihr Umfeld einwirken, sondern aktiv für ihre eigene Gesundheit sorgen. Für alle, die in unsere Nähe wohnen, haben wir 2 Angebote, die je nach körperlicher Leistungsfähigkeit, dazu helfen können, Ihr Wohlbefinden zu steigern:

Aikido – die getanzte Bewegungs- und Kampfkunst

Aikido

Aikido

Sie wollen mit Ihren Kindern gemeinsam regelmäßig einen Sport betreiben? Oder als Erwachsene in eine sanfte, weiche Bewegungskunst eingeführt werden?

Jeden Dienstag und Freitag in Pferdsfeld bei Ebensfeld

Sotaiho – unser Intensiv-Seminar

Das neue Sotaiho-Buch von Kenji Hayashi

Das neue Sotaiho-Buch von Kenji Hayashi

Sie wollen eine Übungsmethode kennenlernen, die von den üblicherweise gelernten Prinzipien abweicht?

Nicht in den Schmerz hineingehen, sondern in die angenehme Bewegung, das ist hier der Weg.

Übungen alleine, oder auch mit einem Partner helfen Ihnen, Ihre Muskeln zu entspannen und so Vorsorge für Ihre Gesundheit zu treffen.

Immer im September in Pferdsfeld bei Ebensfeld

Das Dojo

Das Dojo

Unser Übungsraum befindet sich in der Aikidoschule von Herbert Wagner in Pferdsfeld 14, 96250 Ebensfeld

Übungsraum - Kartenausschnitt

Übungsraum – Kartenausschnitt

 

 

 

Im September in Lichtenfels/Roth

Toxikologie geht uns alle an

1 + 1 = 2

So kennen wir das alle aus der Schule und so ist es oft auch im Leben.

Was ist aber, wenn 1 + 1 = 100?

Schwermetalle

Schwermetalle

In der Toxikologie gelten durchaus andere Regeln, z.B. 1 + 1 = 100 oder an einem Beispiel: 

LD1Hg + LD1Pb = LD100

Bei Giften, in diesem Fall den Schwermetalle Quecksilber (Hg) und Blei (Pb), entstehen im Zusammenwirken synergistische Effekte, d.h. die Wirkung beim Auftreten von mehreren Schadstoffen erhöhen sich. Dies wurde bisher nur bei wenigen Stoffen untersucht. Im o.a. Beispiel zeigten das Versuche mit Ratten:

“Die Giftigkeit von Hg wird bei Anwesenheit anderer Gifte oder Metalle synergetisch gesteigert. Gerade für Cadmium und Blei ist dies belegt. Ratten sterben bei gleichzeitiger Gabe der jeweiligen Letalen Dosis Hg und Blei, bei der normalerweise nur 1% der Tiere sterben (LD1), zu 100% (LD1(Hg) + LD1(Pb) = LD100)”.

SchubertJ, Riley EJ, Tyler SA: Combined effects in toxicology – a rapid system testing procedure: cadmium, mercury and lead. J Toxicol Environ Health 1978;4:763-776

Mittlerweile ist die Verwendung von Blei in Produkten europaweit verboten. Es gibt aber noch eine Ausnahme: Energiesparlampen. Dummerweise ist auch durch den Verbrauch von Treibstoffen, die bleihaltig waren das Blei-Niveau in der Umwelt angestiegen.

Darüber hinaus verwenden wir eine Vielzahl von chemischen Stoffen, ohne darüber nachzudenken, welche Auswirkungen das auf Mensch und Umwelt hat.

Bei der Vielzahl der heute verwendeten chemischen Verbindungen kann niemand abschätzen, welche toxischen Langzeit-Auswirkungen entstehen!

Zunahme chem. Verbindungen

Zunahme chem. Verbindungen